Planned Pooling

Planned Pooling, der neue Trend an dem niemand vorbei kommt. Auch Wollopus nicht 😀

Was ist das genau, Planned Pooling? Es Bedeutet, das wir den Farbverlauf ganz genau so planen, das wir ein Karomuster bekommen. Sonst sind Karomuster nur schwer zu stricken oder häkel. Es sei denn, man Spaß dran hat, Wollknäule zu sortieren und mit vielen Farben zu arbeiten. Hier haben wir nur einen Faden und den gilt es so zu verarbeiten das ein Muster entsteht. Veronika Hug hat genau dafür ein Garn entwickelt, die Woolly Hugs PLAN.

Für eine Erklärung habe ich das ganze einmal Schematisch aufgezeichnet, siehe Bild im Betrag.

Wenn wir nun ein Stück weit den Faden betrachten, sehen wir 6 Abschnitte in genau gleichmäßigen Längen. Diese wiederholen sich regelmäßig und genau das ist wichtig.

Mal angenommen wir haben 8 Maschen pro Farbbereich und wechseln nach 4 Maschen im Ende von einem Rapport die Richtung (wenden), dann würden wir genau senkrecht die Farbbereiche übereinander liegen. Das kennen wir von Socken die „wildern“. Wollen wir aber nicht 🙂

Jetzt nehmen wir eine oder zwei Maschen mehr pro Reihe. Was passiert? Die Farbbereiche verschieben sich. Wenn wir nun darauf achten möglichst gleichmäßig zu stricken oder häkeln, verschieben sich die Farben in jeder Reihe und ergeben so das gewünschte Karomuster.

Tipp:

Man muss wirklich genau darauf achten, das die Maschen sich genau gleichmäßig verschieben. Darum achtet auf die vorige Reihe in der richtigen Richtung. Also bei einer Hinreihe auf die Hinreihe davor achten. Wenn sich ein Farbwechsel zu sehr verschiebt, müssen wir die Fadenspannung etwas erhöhen oder lockerer lassen.

Es ist egal ob gestrickt oder gehäkelt, ob fest oder locker gearbeitet wird. Wichtig ist nur die Maschenanzahl und gleichmäßiges arbeiten.

Dieser Hübsche Rock wurde mit je 2 Knäule Woolly Hug PLAN und Woolly Hug Sheep gehäkelt.

Anleitung ist in Bearbeitung

 

 

Kommentare sind geschlossen.

  • Zuletzt angesehen: