Grundlagen häkeln / Amigurumi

grundlagen_________________________________________________________________

Abkürzungen

abn. = abnehmen
LM. = Luftmasche
FM. = feste Masche
HSTB. = halbes Stäbchen
STB. = Stäbchen
dopp. Stb. = Doppelstäbchen
dreif. Stb. = Dreifachstäbchen
vierf. Stb. = Vierfachstäbchen
Krebsm. = Krebsmaschen
Wendelftm. = Wendeluftmasche
KM = Kettmasche
Randm. = Randmasche
R. = Reihe
Rd. = Runde
Hinr. = Hinreihe
Rückr. = Rückreihe
*…* = Wiederholungszeichen

_________________________________________________________________

Amigurumi

Bei Amigurumi häkeln wir immer mit festen Maschen. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber wenn von einer Masche die Rede ist, ist eine feste Masche gemeint.
Lieber etwas fester häkeln als zu lose. Wer dazu tendiert, locker zu häkeln nimmt lieber die Häkelnadel eine Nummer kleiner als angegeben.
Es wird immer in Spiralen gehäkelt.
Löcher immer vermeiden.

_________________________________________________________________

Material

Für die Amigurumis benutze ich am liebsten Baumwollgarn oder Topflappengarn. Das ist schön fest und gibt es in vielen tollen Farben.
Grundsätzlich ist fast jede Wolle dazu geeignet.
Häkelnadel Nr. 3,5 (Das ist die Stärke, die ich benutze. Wenn Du locker häkelst, nimm Nr. 3. Einfach ausprobieren was am besten zu dir passt)
Schere
Dicke Stopfnadel
Blumendraht
Verschiedene Dinge zum Verzieren
Füllmaterial, Watte, Schafwolle, Wollreste usw.

_________________________________________________________________

Luftmaschen

Mit den Luftmaschen fängt alles an. Sie sind der Anschlag für die erste Reihe, ersetzen ab und zu eine Masche und ist die letzte Masche, die wir häkeln und zuziehen.
Faden holen und durchziehen.
luftmaschen

Feste Maschen

In den unteren Bogen einstechen, Faden holen. 2 Bögen sind auf der Nadel. Noch mal Faden holen und durch beide durchziehen.staebchen1

Zunehmen

Wollen wir zunehmen, stechen wir noch einmal in den gleichen Bogen der Vorreihe ein.

Abnehmen

Normalerweise überspringt man einfach eine Masche, wenn man abnehmen will. Bei Amigurumi sollten aber so entstehende Löcher vermieden werden. Darum holen wir auf 2 aufeinander folgenden Maschen den Faden und häkeln erst dann alles gemeinsam ab.
abnahme1

Stäbchen

Den Faden einmal um die Nadel wickeln und dann erst in den Bogen in der Vorreihe einstechen. Faden holen und durchziehen.staebchen1

Nun wieder Faden holen und durch 2 Fäden auf der Häkelnadel durchziehen. Noch einmal und das Stäbchen ist fertig.
staebchen2

Anschlag mit Fadenring

Wir wickeln den Faden um die Finger wie auf dem Bild zu sehen ist. Nun holen wir den Faden durch den Fadenring und häkeln 1 Luftmasche.
fadenring1

Die Häkelnadel führen wir wieder durch den Fadenring und häkeln eine feste Masche.
fadenring2

Nach 6 Maschen ziehen wir den Fadenring zusammen. Bei Amigurumi häkeln wir nun einfach spiralförmig weiter.
fadenring3

Rund häkeln

In jeder Reihe werden 6 feste Maschen verteilt zugenommen. Um einen gleichmäßigen Kreis zu bekommen, versetzen wir die zugenommenen Maschen in jeder Runde. Nehmen wir die Maschen immer an den gleichen Stellen zu, entsteht ein Sechseck.
Den Anfang bilden immer 6 feste Maschen in einem Fadenring. Jede Reihe mit einer geraden Zahl (z.B. jede 4. Masche verdoppeln) versetzten wir die Zunahme um die Hälfte. Wenn wir immer an den gleichen Stellen zunehmen ensteht ein 6eck.
6 feste Maschen in einen Fadenring häkeln

(12) jede Masche verdoppeln
(18) jede 2. Masche verdoppeln
(24) jede 3. Masche verdoppeln
(30) die 2. Masche verdoppeln, dann jede 4. Masche verdoppeln
(36) jede 5. Masche verdoppeln
(42) die 3. Masche verdoppeln, dann jede 6. Masche verdoppeln
(48) jede 7. Masche verdoppeln
(54) die 4. Masche verdoppeln, dann jede 8. Masche verdoppeln
(60) jede 9. Masche verdoppeln
und so weiter…
Damit wir es einfacher haben die erste Reihe nicht zu verpassen, benutzen wir einen Hilfsfaden. Dazu legen wir einfach einen Faden mit einer Kontrastfarbe zwischen 2 Maschen. Nach einigen Reihen legen wir ihn mal nach vorne oder nach hinten. Dieser wird später entfernt.
rund

Kante

Um eine Kante zu häkeln, stechen wir nicht in den Bogen der Vorreihe ein, sondern um die Masche herum.
Von hinten eingestochen:
rand-h

Von vorne eingestochen:
rand-v

Hier ein Beispiel.
Auf dem ersten Bild ist einfach nach den Zunahmen weiter gehäkelt worden. Es entsteht keine scharfe Kante sondern eine Rundung.
Auf Bild 2 ist schön zu sehen, das man so eine Kante erhält. Rechts ist die 2 Reihe schon angefangen.
kanten

Maschenbogen

Mit Maschenbogen ist die Schlaufe der Vorreihe gemeint, in den wir normalerweise einstechen (1. Bild). Es kann aber auch nötig sein, das wir nur eine Hälfte des Maschenbogens benutzen. Dazu stechen wir nur in eine Hälfte ein, entweder vorne (Bild 2) oder hinten (Bild 3).
bogen

Verkürzte Reihen

Verkürzte Reihen brauchen wir dort, wo eine Biegung entstehen soll. Verkürzte Reihen gehen immer über 2 Reihen. Bei der ersten Reihe stechen wir in den hinteren Maschenbogen ein. An meinem Beispiel ist eine Runde 10 Maschen. Bei 5 Maschen habe ich hinten eingestochen, die anderen 5 Maschen werden normal gehäkelt.
Auf Bild 1 erkennt man den vorderen Maschenbogen. Dort stechen wir in der 2. Runde ein (Bild 2).
Von innen sieht es dann wie auf Bild 3 aus.
reihe1

Bild 1 nach 2 Runden von der Seite. Man erkennt, dass links 2 Reihen sind, rechts aber nur eine zu sehen ist.
Bild 2 ist nach 2 verkürzten Reihen, also 4 Runden.
reihe2

Krebsmasche

Krebsmaschen sind feste Maschen rückwärts gehäkelt. Sie bilden die letzte Reihe um einen schönen Abschluß zu erzielen.
– In den Maschenbogen hinter dem Faden einstechen.
– Faden durchziehen, dabei die Häkelnadel insgesamt drehen.
– Noch einmal ab häkeln.
krebs

_________________________________________________________________

Download als PDF: Grundlagen

_________________________________________________________________

Copyright

Alle Copyright, Urheber- und andere Rechte für alle Texte und Grafiken liegen bei Marion Terasa.

Diese Anleitung steht zu Ihrer freien Verfügung.
Diese Anleitung ist gratis und darf nicht verkauft werden.

Sie dürfen diese Anleitung verteilen, verlinken, kopieren – sofern dies gratis geschieht, jedoch darf der Hinweis auf meine Urheberschaft nicht entfernt werden.

Marion Terasa

Kommentare sind geschlossen.

  • Zuletzt angesehen: