Bobbel Cotton von Woolly Hugs

Dieses mal ist der Bobbel Coton von Woolly Hugs an der Reihe.

Das erste was auf fiel, er ist wesentlich lockerer gewickelt als die Bobbels, die ich bisher kannte. Dadurch fühlt er sich weicher an. Ich häkel immer von der Mitte aus, ganz ganz selten von außen.

Wer diese Wolle ebenfalls testen möchte, kann sie in verschiedenen Handarbeitsgeschäften (Händlerliste) kaufen oder hier bei Amazon bestellen.

Die Anleitung zum Tuch ist hier: Hibiskusblüte

Der Faden liegt gefacht wie bei Bobbels meistens üblich. Es sei denn, es sind Twister. Wie immer lässt der erste Knoten auf sich warten 😀 doch endlich ist er da.

Ein kleines winziges Knötchen das ich einfach ignoriere. Also einfach weiter gehäkelt. Die Fäden liegen den ganzen Bobbel über brav nebeneinander. Keine Schlaufe oder sonstiges Ärgernis.
Da fällt mir gerade ein, es gibt einen kleinen Trick, den Bobbel etwas weiter von einem wegstellen. Mindestens 1 Meter. Dann hat der Faden Zeit sich zu entspannen. Was hier bei diesem allerdings nicht nötig war.
Ganz zum Schluss stelle ich Grundsätzlich immer den Bobbel unter den Tisch zwischen den Füßen. Damit die letzten Meter sich nicht verheddern.

Kommentare sind geschlossen.

  • Zuletzt angesehen: