Zufallsbobbel von Nomis Valent

Mein erster Zufallsbobbel macht es spannend.
Ganz zufällig habe ich auf Facebook ein Bild von einem wunderschönen richtig bunten Bobbel gesehen. Ein Zufallsbobbel von Nomis Valent. Sofort habe ich mich in der Gruppe angemeldet und gestöbert. Und wie das manchmal so ist, bekommt man beim Gucken eine Idee. Also musste unbedingt so ein Bobbel her.

Das mit dem Zufallsbobbeln geht folgender maßen: Man sucht sich eine Farbrichtung aus, z. B. rot. Dann werden meistens zufällige Rottöne mit anderen Farben gemischt. Das geht natürlich mit  allen farblichen Tendenzen wie „bläulich“, „rötlich“, „grünlich“ – aber auch „hell“ oder „dunkel“ sowie „herbstlich“ oder oder oder oder….
Ganz kunterbunte Bobbels, also, „richtig“ zuffällig sind erst recht spannend. Der Farbwechsel erfolgt alle 20 m! Also sind so richtig viele Farben in einem Bobbel! Momentan gibt es die Zufallsbobbel nur über Facebook. Es entsteht gerade eine Homepage die momentan zu Ebay hin verlinkt. Einfach mal öfter hier klicken: www.nomis-valent.de

Mein Zufallsbobbel habe ich mir nach Herbstfarben gewünscht und ohne ganz helle und ganz dunkle Töne. Ich finde ihn super klasse! Ich freue mich aufs Verarbeiten und halte Euch auf dem Laufenden 🙂
Die Farben sind auf meinem Monitor genau so wie in echt. Einfach wunderschön ❤️

Nun noch ein paar Daten und mein erster Eindruck:

Es kam ein Paket genau in passender Größe. Der Bobbel war noch einmal in Papier gut verpackt. Zusätzlich war noch eine Karte mit ein paar lieben Worten drin und noch etwas Proviant das ganz schnell weg war 😀 danke dafür.

Der Bobbel fühlt sich gut gewickelt an, nicht zu fest und nicht zu locker. Der Anfang ist mit einer kleinen Wäscheklammer gesichert.

Auf der Banderole sind alle wichtigen Angaben die man so braucht und extra für mich ist noch mein Name „Wollopus“ auf der Banderole verewigt sowie der Name „Dotty“. Dotty deswegen, weil ein Dotty draus werden soll. Doch was das ist verrate ich erst später.

 

Webrahmen oder Knittingloom

Naja, ein richtiger Webrahmen ist es nicht, aber man kann damit weben. Mit diesen kleinen Läppchen habe ich etwas vor, dazu aber später mehr.

Heute kam das Paket und und da Samstag mein reservierter Test- und Basteltag ist, kam der gerade recht.

Schau einmal, das hier ist alles dabei, im Kasten ist alles drin was man so braucht (außer Wolle und Schere):

Wie das genau funktioniert und was ich damit vorhabe… lest bitte weiter unten :-)))

Wenn Ihr auch einen haben wollt, schaut doch mal hier die Links, ich habe den richtigen schon heraus gesucht und noch anderes was dazu zu gebrauchen wäre.

  Ganzen Artikel lesen…

Vergleich Lidl – Aldi

Sein oder nicht sein, das ist hier nicht die Frage, sondern Lidl oder Aldi.

Es geht hier natürlich nicht um die beiden großen Discounter direkt, sondern nur um die Wolle, die innerhalb einer Woche von Beiden angeboten wurden.
Klar das ich dort zuschlagen musste, ich bin bekennender Wollsuchti 🙂

Jetzt wollen wir doch einmal vergleichen:

Ganzen Artikel lesen…

Addi Ei

Addis neue kleine Strickmaschine, das Addi-Ei, musste unbedingt getestet werden!

Eigentlich ist es fast wie die großen Strickmühlen von Addi, nur mit 6 Nadeln, die etwas kleiner sind. Und natürlich ohne Reihenzähler. So wichtig diese bei der Großen Maschine ist, hier ist sie verzichtbar.

Wie alles von der Firma Selter macht es einen sehr guten ersten Eindruck, es fühlt sich sehr wertig an. Aufgebaut ist sie sehr schnell, die 4 Füßchen werden mit einem Klick unten hinein gesteckt, die Kurbel ebenso mittig in das Rädchen. Sie könnte etwas strammer auf zu stecken sein, einige male ist sie mir abgefallen. Nicht weiter schlimm, beim kurbeln passierte das allerdings nie.

Nachtrag: Die Firma Selter wies mich darauf hin, dass die Kurbel fester reingedrückt werden kann. Also feste drücken, dann klappt das auch mit der Kurbel 🙂

Nun geht es erst einmal Schritt für Schritt weiter:

Ganzen Artikel lesen…

Dünnes Stäbchen

Ich möchte Euch hier eine vergessene Masche zeigen. Gelernt hatte ich diese vor ewig langer Zeit von Mutter oder Oma und auch wieder vergessen.

Doch jetzt habe ich schon einiges damit gehäkelt und bin begeistert von dieser Masche.

Man häkelt ein Stäbchen ohne Umschlag. Die Größe ist wie ein halbes Stäbchen aber wesentlich dünner. Das gehäkelte ist auch sehr elastisch.

Nun hier Schritt für Schritt

Ganzen Artikel lesen…

Loop Wölkchen

Eigentlich mag ich Baumwolle als Topflappengarn für Topflappen und Amigurumis. Dafür finde ich das klasse. Auch das dünne Perlgarn für Armbänder und sonstigen Schmuck habe ich schon verarbeitet. Doch für Loops und Tücher empfand ich das einfach zu schwer. Ausnahme sind natürlich die 50% Baumwolle und Acryl Mischgarne von den Bobbels. Doch dann habe ich es berührt, die 100% Agyptische Baumwolle von Woolly Hugs. Die ist ja sowas von weich und leicht… ich war erstaunt und ein Testkäuel musste unbedingt mit.

Entstanden daraus ist dieser Loop Wölkchen. Wölkchen heißt er wegen der Farbe, aber auch wegen Sky und weil dieses Garn wirklich so weich wie Watte ist. Das wird garantiert einer meiner Lieblingsloops!

Das Wölkchen

Ich mag Loops, die oben schmaler und sich nach unten verbreitern. Sie sind enger am Hals und liegen schöner auf der Schulter auf. Genauso ist auch das Wölkchen gestrickt, mit versteckten Zunahmen.

Anleitung im Shop:


Ganzen Artikel lesen…

Bobbel Cotton von Woolly Hugs

Dieses mal ist der Bobbel Coton von Woolly Hugs an der Reihe.

Das erste was auf fiel, er ist wesentlich lockerer gewickelt als die Bobbels, die ich bisher kannte. Dadurch fühlt er sich weicher an. Ich häkel immer von der Mitte aus, ganz ganz selten von außen.

Wer diese Wolle ebenfalls testen möchte, kann sie in verschiedenen Handarbeitsgeschäften (Händlerliste) kaufen oder hier bei Amazon bestellen.

Die Anleitung zum Tuch ist hier: Hibiskusblüte

Der Faden liegt gefacht wie bei Bobbels meistens üblich. Es sei denn, es sind Twister. Wie immer lässt der erste Knoten auf sich warten 😀 doch endlich ist er da.

Ganzen Artikel lesen…

Wolle von Woolly Hugs

Mich hat die Wolle von Woolly Hugs angesprungen und ich möchte einige Garnqualitäten testen.

Der Angang macht die Woolly Hugs Cloud. Jetzt weiß ich auch, warum die so heißt, der Name ist treffend gewählt. Diese ist so weich und fluffig wie selten eine Wolle. Mit einer Lauflänge ca. 300 m/100 g, (94% Merino fein, 6% Polyamid) reicht das auf jeden Fall für einen kuscheligen Loop.
Wer diese Wolle ebenfalls testen möchte, die kann in verschiedenen Handarbeitsgeschäften (Händlerliste) gekauft werden oder hier bei Amazon.
Nun wird gehäkelt… Ganzen Artikel lesen…

Bobbelmania

In diesem Beitrag geht es um Bobbel. Ja, auch ich habe mich anstecken lassen und zeige hier, was ich damit mache oder gemacht habe und gebe auch Empfehlungen ob ja oder lieber nicht. Doch eins nehme ich vorweg, bisher habe ich wirklich Glück gehabt und alle Bobbels sind toll. (Fest gewickelt, gute Knoten und keine Schlaufen. Bei keinem Bobbel)


Ganzen Artikel lesen…

Häkelnadeln

Heute kamen sie endlich an, die langersehnte Post mit den schönen Häkelnadeln vom HolzwurmOlli 🙂 (aber ohne echten Holzwurm). Gleich ein ganzes Set habe ich mir gegönnt. Das Holz heißt „Black Limba“, ist sehr schön glatt und fühlt sich toll an. Mir gefällt die Maserung richtig gut. Was ebenfalls wichtig…

Ganzen Artikel lesen…

  • Zuletzt angesehen: